Naturforscher am Teich

Im Rahmen des Biologieunterrichts haben die Klassen 5a und 5/6b den Botanischen Garten besucht. Hier wurden sie erfolgreich zu wahren Naturforschern. Mit Sieben und Lupen bewaffnet machten sich die Schülerinnen und Schüler begeistert auf die Suche nach kleinen Wasserbewohnern und waren bereits nach kurzer Zeit erfolgreich. Egal, ob verschiedenste Larven, Schnecken, kleine Fische, Frösche oder diverse Käfer - die Kinder entdeckten zahlreiche, ihnen bislang unbekannte Wasserbewohner. Die Kosten des pädagogischen Angebots wurden durch die Umweltstiftung Gütersloh sowie die Klassenkasse gedeckt.

 

Fridolin, der einsame Fisch - Kunstprojekt der Primarstufe

Fridolin ist ein sehr trauriger Fisch. Er ist ganz grau und unscheinbar. Kein anderer Fisch möchte mit ihm spielen. Niemand nimmt Fridolin wahr. Um Fridolin zu helfen und ihn zum Strahlen zu bringen, haben die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe ganz viele bunte Schuppen gestaltet. So konnte trotz Corona an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet werden!

 

In unserer Klasse geht die Post ab – Wir schreiben Briefe.

Viele Schülerinnen und Schüler kennen das Gefühl gar nicht, einen Brief zu erhalten. Umso größer ist die Freude, wenn sie plötzlich einen persönlich an sie gerichteten Brief in den Händen halten. Doch wie schreibe ich einen Brief überhaupt? „Schnegge, was geht?“ oder doch eher „Liebe/ Lieber...“?  Nachdem sich die Lernenden intensiv mit dem Aufbau von Briefen sowie dem Beschriften von Briefumschlägen auseinander gesetzt haben, flatterten plötzlich 18 Briefe durch die Tür von Klasse 7. Die Klasse 6 der Mosaikschule in Halle hat für jeden Schüler und jede Schülerin der Klasse 7 (Standort Gütersloh) einen Brief verfasst. Die Freude war riesig und die Antwortbriefe wurden eilig verfasst. Nun warten wir auf einen zweiten Brief.

Wir programmieren Roboter! – Offline Coding

Programmieren ganz ohne digitale Technik wie Computer, Tablet und Co.? Wie soll das funktionieren und warum ist es wichtig? Genau damit haben sich die Kinder der Klasse 1/2 beschäftigt. Nachdem die Kinder Robi Roboter im Klassenzimmer entdeckt haben, haben sie schnell gemerkt, dass der sich gar nicht von alleine fortbewegen kann. Schnell haben sie herausgefunden, dass sie eine eigene Robotersprache benötigen. Mit einfachen Befehlen, der Programmiersprache, konnten sie Robi Roboter in Bewegung setzen und so einfache Parcours mit ihm durchlaufen. Eifrig haben die SuS weitere analoge Roboter programmiert und dabei viel über Codes (Befehle), Schleifen und Debugging (Fehlerbehebung) gelernt. Zur Überraschung durften die Kinder anschließend sogar echte Roboter programmieren, sodass sie ihr erlerntes Wissen mit den BeeBots auf die Probe stellen konnten. Die Kinder der Klasse 1/2 sind nun echte Programmier-Profis! Zum Abschluss der Reihe haben wir noch unsere eigenen Roboter gebaut! Das hat Spaß viel gemacht!

Wir bekommen Besuch von Stabheuschrecken!

Im Rahmen des Sachunterrichts hat sich die Klasse 3/4 intensiv mit Stabheuschrecken beschäftigt. Im November zogen insgesamt 6 der großen Insekten für zwei Wochen in die Klasse ein. In dieser Zeit haben die SuS viel geforscht, experimentiert und erlebt. Die Kinder waren sehr interessiert und haben immer wieder nachgeschaut was im Terrarium los ist. Da die Stabheuschrecken Meister im Tarnen sind, war es gar nicht so einfach alle Stabheuschrecken zu entdecken. In Partnerarbeit wurden das Aussehen, der Körperbau, die Tarnung und der Umgang mit ihnen erforscht. Nach anfänglichen Berührungsängsten mit den Insekten, konnten am Ende der Reihe alle SuS eine Stabheuschrecke auf die Hand nehmen und waren sicher im Umgang mit ihnen. In den zwei Wochen konnten die SuS dieses faszinierende Tier näher kennenlernen. Sie entwickelten ein Gespür für die Einzigartigkeit der Artenvielfalt und den artgerechten Umgang mit Tieren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.