Wir bekommen Besuch von Stabheuschrecken!

Im Rahmen des Sachunterrichts hat sich die Klasse 3/4 intensiv mit Stabheuschrecken beschäftigt. Im November zogen insgesamt 6 der großen Insekten für zwei Wochen in die Klasse ein. In dieser Zeit haben die SuS viel geforscht, experimentiert und erlebt. Die Kinder waren sehr interessiert und haben immer wieder nachgeschaut was im Terrarium los ist. Da die Stabheuschrecken Meister im Tarnen sind, war es gar nicht so einfach alle Stabheuschrecken zu entdecken. In Partnerarbeit wurden das Aussehen, der Körperbau, die Tarnung und der Umgang mit ihnen erforscht. Nach anfänglichen Berührungsängsten mit den Insekten, konnten am Ende der Reihe alle SuS eine Stabheuschrecke auf die Hand nehmen und waren sicher im Umgang mit ihnen. In den zwei Wochen konnten die SuS dieses faszinierende Tier näher kennenlernen. Sie entwickelten ein Gespür für die Einzigartigkeit der Artenvielfalt und den artgerechten Umgang mit Tieren.

Unsere Zähne - Wir werden zu Zahnexperten

Im Rahmen des Sachunterrichts hat sich die Klasse 1/2 intensiv mit dem Thema „Zähne & Zahngesundheit“ beschäftigt. Aufgrund des vermehrt auftretenden Milchzahnausfalls auf Seiten der SuS und dem großen Interesse an dem Thema Zähne, bot sich eine Vertiefung dieser Thematik an. Die SuS haben viel gelernt und wissen nun, wie man sich die Zähne richtig putzt, welche Arten es von Zähnen gibt, welches Essen schlecht für die Zähne ist und welche Aufgaben der Zahnarzt hat. Ein Highlight war das Hineinschlüpfen in die Rolle des Zahnarztes. Ausgestattet mit Mundschutz und Schutzhandschuhen durften die SuS an verschiedenen Stationen die Aufgaben eines Zahnarztes nachahmen. Besonders viel Spaß hat dabei die Kariesbehandlung gemacht. Mit einem Mini-Akkuschrauber wurde das Loch von Karies befreit und mit einer Füllung (Knete) wieder verdichtet. Das hat Spaß gemacht! Passend zur Unterrichtreihe war der Arbeitskreis für Zahngesundheit zu Besuch und brachte den Kindern die Zahngesundheit und die richtige Zahnpflege an spannenden Stationen näher. Am Ende bekamen alle Kinder eine neue, bunte Zahnbürste. Das war toll!

Marienkäfer-Projekt von Kasse 1/2

Wir nehmen den Marienkäfer genauer unter die Lupe!
Im Rahmen des Sachunterrichts hat sich die Klasse 1/2 intensiv mit dem Marienkäfer beschäftigt. Gespannt warteten wir nach den Sommerferien darauf, dass die Marienkäferlarven geliefert wurden. Dann war es endlich soweit und das Projekt „Marienkäfer“ konnte starten. Im Klassenraum stand ein sogenanntes Vivarium, in dem die Kinder die Entwicklung der winzig kleinen Larven über die Puppen bis hin zu Marienkäfern genau beobachten konnten. Die Kinder waren sehr interessiert und haben immer wieder nachgeschaut, was im Vivarium bei den Marienkäfern los ist. Es dauerte circa eine Woche bis sich die ersten Larven verpuppten. Da die Tierchen sehr klein sind, war es manchmal nicht so einfach alles bis ins Detail zu beobachten. Nach der Verpuppung hieß es erst einmal warten. Doch die Geduld wurde belohnt. Nach einer guten Woche krabbelte es auf einmal im Vivarium! Jede Klasse war ganz stolz auf „ihren Nachwuchs“. Im Unterricht haben wir uns mit dem Körperbau, der Nahrung, den Feinden und den unterschiedlichen Lebensräumen der Marienkäfer beschäftigt. Zum Abschluss des Projekts wurden die Marienkäfer voller Begeisterung im Schulgarten freigelassen. 
 
 

Sammlung aller bisherigen Infos zu Covid19/ Corona

19.04.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler!

Eine vorsichtige und schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs ist von der Landesregierung geplant: Ab Donnerstag, den 23.4.2020, soll die Klasse 10 wieder unterrichtet werden, die Entscheidungen zum Start weiterer Jahrgänge soll am 30.4.2020 erfolgen. Als oberster Grundsatz für den Neustart gilt, dass mögliche Gesundheitsgefährdungen so weit wie möglich auszuschließen sind.

Die Gesamtkonfernzen in den Standorten der Mosaikschule werden in den nächsten Tagen die Rahmenbedingungen für einen verantwortbaren Start in den Schulbetrieb planen: Es geht vor allem darum, für alle Schülerinnen und Schüler eine möglichst sichere und leistbare Startsituation zu planen und ein positives Ankommen zu ermöglichen.

Die Wiederaufnahme des Unterrichts bedeutet noch keine Rückkehr zum „Normalbetrieb“, da unter den Corona-Pandemiebedingungen besondere Regeln- und Verhaltensweisen einzuhalten sind. Es gilt z.B. das Abstandsgebot (1,5m bis 2m), so dass Klassen aufgeteilt werden müssen, diese Aufteilungen gehen zum Teil mit einem Wechsel von Lehrerinnen und Lehrern einher, ebenso mit einem Wechsel von Unterrichtsräumen, da verschiedene Gruppen an einem Tag nicht im gleichen Raum unterrichtet werden sollten (Hygieneeinhaltung). Die Stundentafel wird nicht in vollem Umfang umgesetzt werden können, es werden vor allem die Hauptfächer unterrichtet.

Aus Sicherheitsgründen gilt es Absprachen zu treffen und neue Regel einzuhalten für die Laufwege in der Schule, für die Pausenzeiten, die Toilettenbenutzung und weitere Hygienemaßnahmen wie das Händewaschen.

Der Umgang mit der Notbetreuung, den Risikogruppen, dem Schülerspezialverkehr und weiteren Bereichen muss geklärt werden: Die Planungen der Schule finden ab sofort statt, über Planungsergebnisse soll zeitnah informiert werden. Schon jetzt möchten wir mitteilen, dass der Schulträger die Zeit genutzt hat, die Gebäude mit allen Klassen im Rahmen einer Grundreinigung zu säubern. In den Klassen stehen Seife und Einmalhandtücher zur Handreinigung zur Verfügung.

Für die Teilnahme am Unterricht gilt:

Wenn Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) bedeutsame Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Bei Zweifeln bitte mit dem Arzt sprechen. Bitte entschuldigen Sie ihr Kind in diesem Fall zeitnah in der Schule, die Art der Vorerkrankung müssen aus Gründen des Datenschutzes nicht genannt werden.

Insbesondere bei nachfolgenden Vorerkrankungen besteht – unabhängig vom Lebensalter – grundsätzlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19):

  • Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
  • Chronische Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Diabetis mellitus
  • Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

 

Unterstützungsangebote für Schülerinnen und Schüler und Eltern:

Ein besonderes Thema ist der Umgang mit Ängsten vor Ansteckung mit dem Corona-Virus (COVID-19).  Diese Ängste sollen in jedem Fall ernst genommen werden: Ansprechpartnerinnen und Partner ist die Schulsozialarbeit vor Ort und die Lehrerinnen und Lehrer, um z.B. zu überlegen: Was kann ich selbst tun, wie geht es weiter, auf welche Unterstützungsangebote kann ich zurückgreifen?

Sollte es sich um Ängste handeln, die sehr stark ausgeprägt sind, können sich alle  Betroffenen auch an die für sie zuständige Schulpsychologische Beratungsstelle wenden. Für die Mosaikschule ist die Schul- und Bildungsberatungsstelle des Kreises Gütersloh zuständig, die sie über die Telefonzentrale des Kreises erreichen: Telefonnummer 05241-850

Wir verabschieden uns mit allen guten Wünschen für Euch, für Sie und Ihre Familien

 

  1. Nentwig und A. Rohen

17.04.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte! Liebe Schülerinnen und Schüler!

In den letzten Tagen gab es viele Informationen zur Öffnung von Schule, die demnächst stattfindet. Da diese Informationen für die Förderschulen zum Teil noch nicht einheitlich sind, möchte ich an dieser Stelle um Geduld bis Montag bitten, in der Hoffnung, dass sich bis dahin die Startsituation geklärt hat: Gesicherte Infos werden sofort auf der Homepage veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen

    H. Nentwig und A. Rohen

 

03.04.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab Montag beginnen offiziell die Osterferien: Schule ist für Sie aber weiterhin erreichbar. Bei Fragen und Hilfeanliegen rufen Sie bitte wie gewohnt an: Sollte das Telefon nicht besetzt sein, nennen Sie bitte Ihr Anliegen auf den Anrufbeantworter – wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

Wenn es neue Informationen zum Schulstart gibt, werden diese auch auf der Homepage veröffentlicht.

Wir wünschen Ihnen angenehme Osterferien – so weit es in diesen Zeiten möglich ist -  und hoffen, dass sich alle gesund wiedersehen!

Mit freundlichem Gruß

A.Rohen und H.Nentwig

 

Aus einer umfangreicheren Nachricht des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (MSB NRW) möchte ich nachfolgenden für die Mosaikschule wichtigen Abschnitt auf der Homepage veröffentlichen (H. Nentwig):

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

an diesem Wochenende beginnen die Osterferien. Und dennoch beschäftigt uns alle schon jetzt die Frage, wie es mit der Schule und dem Unterricht nach den Osterferien weitergehen wird.

Die Entscheidung darüber wird vor allem unter den Gesichtspunkten des Gesundheitsschutzes zu treffen sein. Bund und Länder haben am Mittwoch dieser Woche entschieden, dass die bundesweiten Kontaktbeschränkungen bis zum 19. April 2020 aufrechterhalten werden müssen. Welche Verhaltensregeln ab dem 20. April 2020 gelten werden und welche Auswirkungen das auf den Schulbetrieb haben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen. Es ist aber beabsichtigt, Sie am 15. April 2020 über die weiteren Schritte zu informieren. Im Vordergrund werden dabei Informationen zur Ausgestaltung und zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Schulbetriebes stehen.

 

Sonderprogramm des WDR

Der WDR hat seine Programmangebote für Kinder und Jugendliche in Abstimmung mit dem Ministerium für Schule und Bildung bereits seit Mitte März ausgebaut. Auch in den Osterferien wird im WDR-Fernsehen ein Sonderprogramm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt.

Der Sender bietet unter anderem „Die Sendung mit der Maus“, die Serie „Rennschwein Rudi Rüssel“, Magazine wie „Wissen macht Ah!“, „neuneinhalb“, „Kann es Johannes?“ sowie auch Märchenverfilmungen an.

In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung plant der WDR auch für die Zeit nach den Osterferien ein lernorientiertes, moderiertes Sonderprogramm für Kinder und Jugendliche.

Gerade in Zeiten eingeschränkter Bewegungsmöglichkeiten sind Bildungsangebote für Kinder auch in den kommenden Wochen sinnvoll. Klar ist aber auch, dass es sich hierbei um Angebote handelt, denn Ferien sollen auch in diesen Zeiten Ferien bleiben.

 

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen von Frau Ministerin Gebauer, trotz der schwierigen Zeiten und all den Unwägbarkeiten, schöne Ostertage.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter (Staatssekretär MSB)

 

 

 

27.03.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

im Auftrag unserer Schulministerin leiten wir ihren Brief an Sie alle über die Homepage der Schule weiter. Wir hoffen Sie alle sind und bleiben gesund, und möchten eine Bitte äußern: Lassen Sie sich nicht von Falschmeldungen im Internet verunsichern (z.B. Ausfall der Sommerferien, Wiederholung des Schuljahres): Wichtige Informationen zum Thema Schule finden Sie auf der Homepage des Schulministeriums (Bildungsportal NRW), oder hier auf unserer Schulhomepage.

Ihnen und ihrer Familie wünsche wir weiterhin alles Gute

H. Nentwig  und A. Rohen

 

25.03.2020

Liebe Eltern und Schüler*innen,
unser Sozialarbeiter Herr Möllenhoff ist auch während der Schulschließung für Sie/ für euch da!
Mehr erfahren Sie/ erfahrt ihr hier.

15.03.2020:


Der Schulträger hat den Schülerspezialverkehr ab sofort eingestellt: Ab Montag fahren keine Taxen mehr.

Den Antrag für eine Notbetreuung erhalten Sie über die Schule. Bitte melden Sie sich.

 

13.03.2020:

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte!

Das Land NRW hat heute wegen dem Corona-Virus folgende Entscheidungen getroffen:

    Alle Schulen im Land werden ab Montag, dem 16.3.2020, geschlossen.

    Am Montag und Dienstag (16. und 17.3.2020) gilt noch eine Übergangsregelung:

        Sie können, wenn Sie möchten, Ihre Kinder zur Schule schicken, eine Betreuung findet in der normalen Unterrichtszeit statt.

    Für Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen arbeiten (z.B. Krankenhaus, Pflegedienst, Polizei, Feuerwehr), wird auch bei geschlossener Schule ein Not-Betreuungsdienst eingerichtet für die gesamte Zeit des Unterrichtsausfalls (insbesondere für Kinder in den Klassen 1 bis 6).

    Bitte melden Sie sich in der Schule, wenn Sie in den genannten Bereichen Arbeiten und für Ihr Kind eine Betreuung benötigen.

    Am 20.4.2020 ist – nach heutigem Stand - der nächste reguläre Schultag.

 Neben den Informationen möchte wir Ihnen, Ihren Kindern und Familien in diesen außergewöhnlichen Zeiten alles Gute, vor allem Gesundheit, wünschen und hoffen auf ein gesundes Wiedersehen.

 Mit freundlichen Grüßen

H. Nentwig und A.Rohen

   

Insektenhotels von Klasse 3/4c

Die Klasse 3/4c hat im Kunstunterricht mit Frau Rieks ganz besondere Insekten-Hotels erfunden: Zwergenhäuser mit eigenem Garten.   Viel Spaß beim Betrachten dieser Kunstwerke:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.