Die Schülervertretung (SV)

 

Definition Schülervertretung (SV):

  • Beteiligung der SchülerInnen an der Gestaltung des Schullebens
  • aus Schulsprecher, Klassensprechern und ihren Vertretern zusammengesetztes Gremium, das die Schülerschaft in der Schülervertretung vertritt.
  • Abkürzung: SV

 

Was ist die Aufgabe einer SV?

Egal an welcher Schule – überall ist laut Schulgesetz eine Vertretung der Schülerschaft vorgesehen. Diese Schülervertretung ist das Bindeglied zwischen der Schülerschaft und den Lehrern. Sie vertritt vorrangig die Interessen der Schüler. Die SV ist also auf der einen Seite eine Anlaufstelle für Schüler, wenn diese Fragen oder Probleme haben, auf der anderen Seite aber natürlich auch Ansprechpartner für Lehrer oder die Schulleitung.

Viele SVen machen aber wesentlich mehr. Sie sehen es als ihre Aufgabe an, das Schulleben durch die Organisation von kleineren Projekten, Aktionen, Konzerten, Ausflügen oder auch Großprojekten zu bereichern. Durch die SV können die Schüler aktiv an der Gestaltung ihrer Schule mitwirken.

 

Die SV hat das Recht...

  •     Vorschläge für die Unterrichtsgestaltung zu machen
  •     jederzeit von der Schulleitung angehört zu werden
  •     Gremien, AGs, Referate und Organisationsgruppen zu bilden
  •     Sitzungen abzuhalten
  •     einen festen Zeitraum für die SV-Arbeit im Stundenplan zu bekommen
  •     einen eigenen Raum zur Erledigung ihrer Aufgaben zu bekommen
  •     ein schwarzes Brett in der Schule aufzuhängen
  •     vom Schulleiter über Angelegenheiten, die von allgemeiner Bedeutung sind, informiert zu werden
  •     Vorschläge für Aktionen und Projekte zu machen. (Eine Schulleitung darf nur dann Projekte oder Aktionen untersagen, wenn sich  dadurch  eine unverhältnismäßige Beeinträchtigung des Unterrichts ergibt oder gegen allgemeingültige Gesetze verstoßen wird.)

 siehe auch: www.svtipps.de